Montag, 5. Dezember 2016

Kompetente Erwachsene


Stellen Sie sich eine Welt vor, voller kompetenter Erwachsener. Frei denkend, Selbstbestimmt, erfüllt mit eigenem Sinn, Verantwortungsvoll im Miteinander.


"Frei denkend, Selbstbestimmt, Sinnerfüllt, Verantwortungsvoll im Miteinander"

Es ist eine Frage des Menschenbildes. Falls der Mensch wirklich schlecht sein sollte, dann muss man ihn beherrschen, wie ein wildes Tier dressieren und einsperren. Dann stellt sich lediglich die Frage danach wer Dompteur spielt. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, dass der Mensch nicht per se gut oder schlecht ist, sondern ein lebendiges Wesen, das flexibel auf seine Umgebung reagiert, dann gibt es die Hoffnung, dass auch ein System funktionieren könnte, das auf Freiheit und Verantwortung des Einzelnen für sich selbst, beruht.


"Wir brauchen eine Aufklärung 2.0"

Die Aufklärung hat uns die Freiheit aus der Knechtschaft der Kirche beschert. Wir brauchen eine Aufklärung 2.0. Die Argumente, die damals in der Feudal-Gesellschaft gefallen sind, ähneln verdächtig jenen von heute.

Aber wo findet man diese sogenannten kompetenten Erwachsenen. Dafür möchte ich zunächst einmal zu den Kindern schauen. Wie lernen diese Selbstwirksamkeit, Sinn-lichkeit, und Verantwortung? Indem man sie lässt. Indem man ihnen gibt was sie brauchen und ihnen die Freiheit lässt, alles was sie schon können auch selbst zu tun und zu verantworten. Es wohnt einem jeden von uns inne. Der Wunsch danach die Welt zu begreifen, und zu verändern. Aber man kann Kinder davon abhalten, diese Erfahrungen zu machen. Durch rigide Er-ziehung zum Beispiel. In unserer heutigen Gesellschaft leben viele Erwachsene, die sich nicht als Selbst-kompetent fühlen. Entweder, weil sie es nie gelernt haben, weil niemand Zutrauen in sie hatte, oder weil man es Ihnen gewaltsam wieder abtrainiert hat. So etwas haben unsere Eltern noch „den Ernst des Lebens kennen lernen“ genannt. Befehl und Gehorsam der Arbeitswelt. „Das Leben ist kein Ponyhof, da kann man nicht einfach machen, was man für richtig hält.“

"Selbstwirksamkeit durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen"


Wenn wir ein bedingungsloses Grundeinkommen hätten, dann könnte ein jeder wieder lernen selbstwirksam zu sein. Zu bekommen was er braucht für seine Existenz und ansonsten vor allem die Verantwortung für das eigene Wohl zu haben, was auch immer dann jeweils darunter verstanden wird.

Dieser Artikel ist aus dem Juli 2015 und wurde hier nach Überarbeitung noch mal veröffentlicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen