Montag, 5. Dezember 2016

Ambiguitätstoleranz


"Kann ein Mensch gut und schlecht zugleich sein?"

Kann ein Mensch gut und schlecht zugleich sein? Ja, er kann, er ist. Und noch vieles mehr. Manchmal ist es gut, einen Standpunkt zu haben. Für vieles sogar essentiell. Aber sich selbst oder jemand anderen auf diesen einen Standpunkt zu reduzieren, das wird keinem gerecht. Es gibt nicht nur schwarz oder weiß, gut oder böse. Die Welt ist bunt. Das war sie schon immer und das wird sie zum Glück auch bleiben. Etwas abzulehnen, nur weil es nicht ganz weiß oder ganz schwarz ist, führt zu nichts. Es differenziert zu betrachten und zu verbessern, oder differenzierte Gegenvorschläge zu machen, erfordert zunächst einen Blick auf die ganze Buntheit.

"Schwarz/weiß denken kann hilfreich sein"

Schwarz/weiß-denken vereinfacht die Welt und beschleunigt Entscheidungen. Dafür kann es sehr hilfreich sein. Aber wenn man an einer Stelle damit nicht weiter kommt, dann lohnt es sich den Blickwinkel zu öffnen, die Sache in allen Farben zu betrachten. Dafür muss man allerdings aushalten können das die Dinge widersprüchlich sind. Und wir am Ende alle unsere eigene Realität haben.
Aber wie lebt es sich in einer Welt in der es keine gut-böse Vereinfachung mehr gibt? Schwerlich. Denn man muss Denken, Fühlen und Mitfühlen um noch irgendwas zu verstehen. Als Kind lernen wir zunächst gut und schlecht zu unterscheiden. Dann die Anderen, von uns selbst. Erst viel später fangen manche von uns an, Empathie zu empfinden. Sich in jemanden hinein zu fühlen, der anders fühlt und denkt als man selbst. Der nicht übereinstimmt mit dem eigenen Weltbild, davon wie jemand zu sein hat.

"Wir tun gut daran Widersprüche aushalten zu können"

Eine Person kann eine gute Idee habe, ohne dass man auch in allen anderen Aspekten einer Meinung sein muss. Außer uns selbst wird es niemanden geben der genau unsere Meinung vertritt. Warum auch? Wir sind alle voneinander verschieden. Wer das aushalten kann, ohne Angst davor zu haben selbst dabei unter zu gehen, ist der Freiheit schon ein ganzes Stück näher.



Dieser Artikel ist aus dem Juli 2015 und wurde hier nach Überarbeitung noch mal veröffentlicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen